+++++ Nach der Neufassung des ErbStG sind steuerfreie Vermögnsübertragungen schwieriger geworden. Insbesondere "schädliches" Verwaltungsvermögen wie Forderungen oder Bargeld sind innerhalb von Firmen nur sehr begrenzt steuerfrei. Allerdings werden bestimmte quotale Grenzen ausgehebelt, wenn diese Vermögensteile zumindest in Teilen richtig bei Banken innerhalb der EU und dem EWR angelegt werden, da sie dann begünstigtes Vermögen darstellen können. So können immer noch liquide Mittel steuerfrei übertragen werden, zB bei zwei Elterteilen und 2 Kindern bis zu Geamtwerten von über 100 Mio. >

Neuigkeiten

alt
 
Panama - und kein Ende?

Derzeit bemüht sich ein gleichnamiger Ausschuß des Europäischen Parlaments um Regeln im Zusammenhang mit "Geldwäsche, Steuervermeidung und Steuerhinterziehung". Während die Einordnung von Geldwäsche und Steuerhinterziehung allerdings leicht fallen sollte, erscheint der Begrif der Steuervermeidung doch nicht nur diffus, sondern geradezu grotesk im Zusammenhang mit den beiden anderen, aus dem Strafrecht stammenden Begriffen. Hierzu zunächst ein Zitat aus Wikipedia:

Steuervermeidung (auch Steueroptimierung oder Steuergestaltung) bezeichnet die legale Nutzung von Möglichkeiten und Verfahren, um die Steuerlast von Unternehmen und Privatpersonen zu verringern. Die Steuervermeidung ist grundsätzlich bei allen Steuerarten möglich, im Vordergrund stehen jedoch regelmäßig Ertragsteuern.
 
Es erscheint seltsam, Regeln zu fordern gegen die grundsätzliche Berufspflicht von Steuerberatern oder im Bereich der steuerlichen Gestaltung tätigen Rechtsanwälten, nämlich die  Mandanten so zu beraten, dass ihre steuerliche Belastung so gering wie möglich ist. Wie insbesondere in von vermeintlich schlecht beratenen Mandanten angestrengten Haftungsfällen seitens der Rechtsprechung immer wieder geurteilt wird, hat der steuerliche Berater selbst dann entsprechende Empfehlungen zu geben (zB Einsparung der Kirchensteuer durch Austritt auc der Kirche), wenn er mit dem eigentlichen Sachverhalt nur indirekt konfrontiert wird, also diesen nur anläßlich einer an sich andersartigen Beauftragung im Einzelfall hätte erkennen können, dass sich für den Mandanten Optimierungsmöglichkeiten bieten. Vor diesem HIntergrund beschäftigt sich also derzeit das Europäische Parlament damit, die Berufsangehörigen davon abzuhalten, ihre ureigensten Berufspflichten zu erfüllen.

Es erscheint nach wie vor und stärker noch als bisher nötig, auf den Repräsentanten des höchsten Deutschen Gerichts in Steuerfragen, des Bundesfinanzhofes (BFH), Rudolf Mellinghof zu verweisen: "Der freiheitsberechtigte Bürger ist nicht verpflichtet, sein Leben und seine Verhältnisse so zu gestalten, dass der Tatbestand eines Steuergesetzes erfüllt wird"!
Lt. Mellinghoff sei es das (gute) Recht des Bürgers (aber natürlich auch anderer Steuersubjekte), Lücken in nationalen Steuergesetzen bzw internationalen Steuerabkommen in eigenem Sinne zu nutzen, selbst wenn hierdurch sog "weiße Einkünfte" generiert würden. SIC!
Trotz dieser Tendenzen bleibt es das Ziel dieser Kanzlei, möglichst zahlreiche solcher Einkünfte für unsere Mandanten zu generieren!

alt

Willkommen

 

Im Herzen der Wirtschaftsmetropole Düsseldorf berät unsere steuer- und wirtschaftsrechtlich ausgerichtete Kanzlei mit 15 Mitarbeitern mittelständische Unternehmen aller Rechtsformen wie auch Privatpersonen.

Die Schwerpunkte unserer Beratungsleistungen liegen im Bereich des (internationalen) Steuer-, Gesellschafts- und Wirtschaftsrechts (hier: insbes. (internationales) Kauf- u. Vertragsrecht, Wettbewerbsrecht) sowie im Bereich des Steuerstrafrechts.

Darüber hinaus bieten wir auch die für Steuerberater berufsüblichen Leistungen in dem Bereich der Buchführung und die Erstellung von Jahresabschlüssen und Steuererklärungen an.

In Zusammenarbeit mit einer Beratungsgesellschaft in Zug (Schweiz) begleiten wir zudem - insbsondere unter steuerlichen Gesichtspunkten - die internationale Finanzierungen und  (Neu-) Ansiedlungen   sowie die Vermarktung von Leistungssportlern und  Künstlern in der Schweiz.              (Einzelheiten hierzu ersehen Sie unter "Leistungen" und  "SteuernStandort Zug")

 

alt